Archiv für die Kategorie ‘Herzhaftes’

Frühstück mit Herz 

Veröffentlicht: März 19, 2017 in Frühstück, Herzhaftes, Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Wurst gefüllt mit Ei und ein paar Scheiben Low carb Brot mit Ricotta. 😋

Ich liebe den Herbst. Und die Kürbiszeit, man kann aus Kürbis so viele LowCarb-Varianten kreieren!

 

Geschnetzeltes mit Kürbis

Geschnetzeltes mit Kürbis

Ich habe diese Woche wieder mal das Neues im Biomarkt gefangen. Ein veganes Steak!
Es wird wie ein normales Steak einfach in die Pfanne gehauen. Dazu habe ich Pilze mit Zwiebeln angebraten und Blumenkohlpüree gemacht. Mit den Beilagen schmeckt das Steak wirklich lecker. Aber solo wäre der Geschmack  etwas zu schlicht.

Veganes Steak

Veganes Steak

Veganes Steak mit Blumenkohlpüree

Veganes Steak mit Blumenkohlpüree

Foto 3 Kopie 2

Für das Blumenkohlpüree benötigt man für 2 Personen einen 1/2 Blumenkohl. Dieser wird weichgekocht und mit dem Zauberstab püriert. Anschließend geben ich 2 EL Parmesan, etwas Salz und Muskatnuss dazu. Je nach Geschmack kann nun noch etwas Sahne oder Butter dazu.

 

Foto 1 Kopie 2

4 Personen:

4 Paprika
eventl. Paprikareste zum Anbraten
4EL Quinoa
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
1 Scheibe zerbröseltes Eiweiss-Knäckebrot (gibt’s bei Aldi)
4 Taler junger Spinat (tiefgekühlt)
500g Hackfleisch
2 Handvoll geriebener Käse

Spinat auftauen und abtropfen lassen.
Quinoa in Salzwasser weich kochen.
Währenddessen Paprikas vorsichtig unten abschneiden, dass sie stehen aber kein Loch drin ist. Dann den oberen Deckel abschneiden. Anschließend die Häutchen und Kerne entfernen.
Reste fein hacken und gemeinsam mit  der  fein geschnittenen Zwiebel anbraten.

Knäckebrösel, Spinat, Hackfleisch, 1 Handvoll geriebener Käse, Salz, Pfeffer, Quinoa und angebratene Zwiebeln mit Knethaken zu einem Teig verkneten.

 

Nun werden die Paprika mit dem Teig gefüllt und mit dem restlichen Käse bestreut.

Foto 4

Danach Deckel drauf in ein Alufoliennest setzen und ab in den Ofen. ca. 50 Min bei 180 Grad Umluft.

Foto 3 Kopie 3

Dazu habe ich einfach gedünsteten Blumenkohl gemacht. Wer aber nicht so auf die Kohlenhydrate achten muss, kann auch Reis oder Quinoa dazu reichen.

Sollte noch Teig übrig bleiben kann man darauf auch noch leckere Burger machen!

 

Foto 2 Kopie 3 Foto 5

 

 

 

 

Ok, zugegeben das sieht sehr gesund aus. Aber es war echt lecker! Die Lupinenschnetzel schmecken gut, sind vom Biss aber relativ weich. Ich habe daraus ein klassisches Geschnetzeltes gemacht. Das Blumenkohlpüree passt super als Beilage dazu.

 

IMG_1669

Mein Rezept der Woche! Entdeckt habe ich das Rezept auf einem veganen Blog aus Brasilien. Dieses habe ich dann abgewandelt, um Kohlehydrate zu sparen.

Sojaburger2 SojaburgerZutaten für 2 Personen
1/3 Tasse Quinoa
1 Pck. Soja Schnetzel
1/2 Tasse Gluten
1  Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Brühe oder Bratensoße
Salz
 neutrales Öl zum Anbraten

Quinoa in Salzwasser weich kochen in einem Sieb abtropfen lassen. Sojaschnetzel in Brühe oder Bratensoße kochen und quellen lassen. Zum Quinoa ins Sieb zum Abtropfen geben.

Zwiebeln fein schneiden und in einer Pfanne leicht braun anbraten. Danach Quinoa-Sojamischung in einer Schüssel würzen, die Zwiebeln dazugeben und die Gluten unterkneten.

Burger formen und in einer Pfanne mit Öl braten.
Burger nach Belieben belegen.

Ich habe Lowcarb-Brötchen, Feldsalat, Basilikumstreich, Tomaten, Guacamole und Stevia-Grükchen genommen.

Leeeecker! Es ist eine tolle Variante zum echten Chili Con Carle mit Fleisch. Low Carb und kommt dem Original sehr nah!
Dazu gab es Guacamole und einen Klecks Sojajoghurt. Wem die Beilage fehlt, empfehle ich etwas Quinoa.

Soja Chili

Zutaten für 2 Personen

1 Pck. Sojaschnetzel
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
3 Paprika
Chili
1 El neutrales Öl (Raps, Sonnenblumen)
1 Dose Bohnen
2 Dosen Pizzatomaten
Salz
Pfeffer
Paprika
1 Avocado
Salz
1/2 Knoblauchzehe
1/2 Zitrone

Sojaschnetzel in Brühe oder Bratensoße aufkochen. Abtropfen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel fein schneiden und gemeinsam mit dem Knoblauch und dem feingeschnittenen Paprika anbraten. Sojaschnetzel dazu. Bohnen abspülen und abtropfen lassen. Paprika und Pfeffer in die Pfanne. Ebenfalls die Bohnen und die Tomaten untermischen. Köcheln lassen.

Avocado halbieren und das Fruchtfleisch aus der Avocado lösen. Gemeinsam mit Salz, Knoblauchzehe, Zitrone und Zitronenschale mixen. Fertig!